HWSK Maßnahme Nr. 13 Freiberger Mulde WECO

Auftraggeber:
LTV Betrieb Freiberger Mulde/Zschopau
Leistungsphasen:
1-5
Leistungsumfang:
LBP, FFH-VP, Artenschutzgutachten
Zeitraum:
2011-2012

 

Als Bestandteil der bestätigten Hochwasserschutzkonzeption (HWSK), Los 4 – „Freiberger Mulde bis Pegel Nossen mit Bobritzsch“ hat die zu untersuchende HWS-Maßnahme das Ziel, den Hochwasserschutz für das Gelände der WECO
Pyrotechnischen Fabrik GmbH , welches im Tal der Freiberger Mulde liegt, herzustellen. Erreicht werden soll dies durch einen Neubau eines Hochwasserschutzdeiches.

Teilbereiche des UG liegen innerhalb des FFH-Gebietes „Oberes Freiberger Muldetal“ , zudem sind geschützte Biotope und festgesetzte Überschwemmungsgebiete vorhanden. Gemäß §§ 14 ff. BNatSchG unterliegt das geplante Vorhaben der naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung. Neben dem LBP wurde eine FFH-Vorprüfung durchgeführt und ein Artenschutzgutachten erarbeitet. Zudem wurde die Antragsunterlage für die im Zuge der Planung erforderliche Waldumwandlung erstellt.

Zurück

Impressum | Datenschutz