TU Bergakademie Freiberg - Komplex Lessingstraße 45

Auftraggeber:
SIB NL Chemnitz Ständige Bauleitung Freiberg
Leistungsphasen:
1-8
Zeitraum:
2012 - 2016

 

Die denkmalgeschützte Liegenschaft des ehemaligen Kolleg Freiberg wird als Teil der TU Bergakademie Freiberg genutzt. Um 1870 als Kaserne für das Königlich-Sächsische 1. Jäger-Bataillon Nr. 12 erbaut und zwischenzeitlich als Arbeiter- und Bauernfakultät sowie Schule genutzte Gebäudeensemble wird derzeit saniert. In diesem Zuge sind die maroden Einfriedungen zu erneuern. Die Zaunsäulen, Zaunsockel und Mauerabschnitte werden dem historischem Vorbild folgend aus Sandstein neu gefertigt. Die Zaunfelder orientieren sich im Erscheinungsbild und den Material-querschnitten an den historischen Holzzäunen, aus Gründen der Lebensdauer und des Unterhaltsaufwandes wird der Werkstoff Metall verwendet.

Die Entwässerungsanlagen einschließlich der Grundleitungen werden abschnittsweise erneuert. In diesem Zuge erfahren auch die Außenanlagen, 1.BA Nord, mit den Zufahrtsbereichen eine Neuordnung und Gestaltung in Anlehnung an die Materialwahl des Bestandsgebäudes.

Die Durchfahrtskontrolle über die rückwärtige Zufahrt zu den Stellplätzen auf dem ehemaligen Kasernenhof wird mit einer neu errichteten Schrankenanlage, einem Pilotprojekt für den Campus der TU Bergakademie Freiberg, geregelt.

Zurück

Impressum | Datenschutz