HRB Oberbobritzsch Schüttversuche Massenentnahme

Auftraggeber:
Landestalsperrenverwaltung Sachsen, Betrieb Freiberger Mulde/Zschopau
Leistungsumfang:
Ökologische Baubegleitung
Zeitraum:
2015

 

Die Entnahme, Untersuchung, Beprobung und Rückverfüllung von Erd- und Gesteinsmassen
zur Errichtung eines HRB-Staudammes erfolgt im Rahmen der Planung zur Errichtung
eines Hochwasserrückhaltebeckens in Oberbobritzsch.
Die Bautätigkeit der Schüttversuche kann Auswirkungen auf Natur und Landschaft insbesondere
durch Tötungsdelikte und Störung von Fortpflanzungs- und Ruhestätten geschützter Tierarten, durch
Beeinträchtigung geschützter Biotope und Gehölze sowie durch Beeinträchtigungen des Wasserhaushaltes
haben. Im unmittelbaren Umfeld der Baumaßnahme befindet sich ein Reproduktionsgewässer für Amphibien mit entsprechenden Anwanderkorridoren; das Baufeld selbst ist Reproduktionsstätte für Bodenbrüter.

Daher wurde durch hase LA im Vorfeld Vergrämungsmaßnahmen für Bodenbrüter, insbesondere Feldlerche, errichtet und kontrolliert sowie eine ökologische Baubegleitung durchgeführt. Besonderes Augenmerk lag dabei auf der regelmäßige Kontrolle eines Amphibienlaichgewässers, der Abgleichung der Bauaktivitäten mit den Zyklen der Amphibien, die Kontrolle der Funktion des Amphibienschutzzaunes, erforderlichenfalls kalendertägliches Sammeln und Umsetzen von Lurchen und der Überwachung der Einhaltung festgelegter Baufeldgrenzen.

Zurück

Impressum | Datenschutz