S 154 Planung einer stationären Amphibienschutzanlage

Auftraggeber:
Straßenbauamt Meißen-Dresden / LaSuV Meißen-Dresden
Leistungsphasen:
1-4 und 5-6
Zeitraum:
2007-2010/2013

 

in Arbeitsgemeinschaft mit SPIEKERMANN AG (LP 1-4)

bzw. Zusammenarbeit mit ICL Ingenieur Consult Dr.-Ing. A. Kolbmüller GmbH (LP 5-6)

Zwischen Sebnitz und Lichtenhain in der Sächsischen Schweiz verläuft die Staatsstraße 154. Ausgebildet als Berme an einem steilen Hang, führt die Straße durch ein FFH-Gebiet und zerschneidet den Wanderkorridor von Amphibien. Jährlich werden bis zu 1.000 Erdkröten gezählt, eine der größten Populationen der Sächsischen Schweiz.

In Zukunft soll eine fachgerechte stationäre Amphibienschutzanlage mit Durchlässen und Leiteinrichtungen ganzjährig die Sicherheit der Amphibien gewährleisten und einen dauerhaften Verbund zwischen den einzelnen Teillebensräumen schaffen.

Zurück

Impressum | Datenschutz